Rückruf Schadensersatz VW Diesel

Volkswagen wird im Skandal um die Manipulation von Abgaswerten alle betroffenen Autos in die Werkstatt holen und die umstrittene Software ausbauen. Gleichzeitig sollen die Motoren so eingestellt werden, dass sie die Abgasnormen der jeweiligen Länder erfüllen. Experten gehen davon aus, dass dieses sogenannte „Nachbesseren“ für die Lebensdauer des Motors bzw. der Abgasanlage nicht unproblematisch ist. Konzernmutter VW übernimmt insoweit keine Garantie und ist freiwillig nicht bereit, die Haftung für Folgeschäden der Umrüstung zu übernehmen. 

Volkswagen bietet hier auch die Möglichkeit, über die Eingabe der Fahrgestellnummer zu ermitteln, ob das eigene Fahrzeugt von der Rückrufaktion betroffen ist, oder nicht. Gern nehmen wir Ihnen diese Arbeit ab. Bitte senden Sie ein Mail an info@verbraucherschutz.tv und übermitteln Sie uns Ihre Fahrgestellnummer.

Experten gehen davon aus, dass sich Vollswagen durch diese Rückrufaktion nicht vollends der Gefahr entziehen kann, von Millionen von Autobesitzern auf Schadensersatz verklagt zu werden. Es geht um die juristischen Werkzeuge Rückgabe, Schadensersatz und Anfechtung wegen Täuschung. VW wurde bereits von deutschen Gerichten zum Schadenersatz bzw. Rückabwicklung von Kauf- verträgen verurteilt. Denn die zurück gerufenen Wagen sind seit dem Bekanntwerden des Skandals mit einem Makel behaftet, der ähnlich zu beurteilen sein dürfte wie ein Unfallschaden. Zudem sind die Langzeitfolgen der "Umrüstung" nicht absehbar.

Es wird also z.B. auch eine Wertminderung eintreten, die sich auf den durchschnittlichen Wiederverkaufswert des Autos auswirkt.  Eine Schadenersatzleistung führt i.d.R. zu einem deutlich höheren Erlös als z.B. der Verkauf des gebrauchten Wagens.

Die Mutter-Marke VW ist vom Abgasskandal natürlich intensiv betroffen. Insgesamt sollen weltweit 11 Millionen Diesel-PKW betroffen sein. In verschiedenen Volkswagen-Modellen wurde der VW-Motor EA189 verbaut und mit einer Software versehen, die Abgaswerte passend für den strengen amerikanischen Markt passend trimmte, Hier sind eine halbe Million Autos mit der Schummelsoftware unterwegs.

Der Motor EA 189 wurde von Volkswagen von 2009 bis 2014 in verschiedene Modelle eingebaut und in Amerika ausgeliefert. Betroffen sind Modelle mit TDI-Dieselmotoren mit 1,6 oder 2,0 Litern Hubraum. Die betreffenden Motoren hatten sich den Grenzwerten der Abgasnorm 5 zu stellen.

Insgesamt sind auch 2,1 Millionen VW in ganz Europa betroffen, über 300.000 allein in Österreich

Betroffene Modelle

Betroffene Modelle:

  • Passat Golf
  • Beetle
  • Jetta
  • Tiguan
  • Polo
  • Scirocco